Well-Architected Framework: Cloud-Marktführer AWS und Azure auf dem Prüfstand

AWS und Microsoft stellen zwei der mächtigsten Clouds auf den Markt. Der Schlüssel dazu: das Well-Architected Framework, eine Art Bedienungsanleitung für die Cloud. Lesen Sie hier, welche Vorteile diese Frameworks für Ihr Unternehmen mit sich bringen.

Die Cloud-Lösungen der Marktführer AWS und Microsoft punkten mit überlegener Leistung, Sicherheit und Kosteneffizienz, doch können in ihrer Komplexität auch überfordern. Das Well-Architected Framework macht diese Vorteile für Unternehmen nun leichter zugänglich.

AWS und Azure well architected framework
Sind Sie zuweilen unzufrieden mit der Stabilität Ihrer Cloud-Infrastruktur? Beschleicht Sie ab und an das Gefühl, Ihre Cloud könnte skalierbarer, sicherer und kosteneffizienter sein? Stellen wir doch die beiden Cloud-Marktführer einmal auf den Prüfstand und beleuchten deren Vor- und Nachteile.

Amazon Web Services (AWS) und Microsoft (MS) Azure gelten als enorm mächtige Cloud-Plattformen, die sich mit 32 % bzw. 20 % Marktanteil zu Recht als Spitzenreiter der Branche durchgesetzt haben. Sie ermöglichen es Unternehmen, auf eine unschlagbar große Vielfalt an skalierbaren Cloud-Diensten und nützlichen Features zuzugreifen.
Dieser Blogartikel zeigt Ihnen, wie Sie mit Hilfe von Well-Architected Frameworks das Beste aus diesen Cloud-Plattformen herausholen und welche Unterschiede zwischen den Frameworks Sie kennen sollten.

AWS und Azure – zwei marktführende und komplexe Cloud-Lösungen

Seit nunmehr einem Jahrzehnt bieten Amazon und Microsoft mit AWS und Microsoft Azure Cloud-Computing-Plattformen an, um ganze Infrastrukturen cloudbasiert zu entwickeln und zu betreiben. Beide Plattformen bieten ihren Nutzern enorme Vorteile:

  • Operative Exzellenz: Dank einer breit ausgelegten Rechenleistung kommen Verzögerungen im Betriebsablauf so gut wie nicht vor.
  • Skalierbarkeit: Ihr Unternehmen wächst schnell? Beide Clouds passen sich hyperflexibel Ihrem Bedarf an.
  • Sicherheit: Neueste Security-Konzepte minimieren das Risiko von Hacks und Datenlecks.
  • Kosteneffizienz: AWS und Azure schnüren im Vergleich zu vielen kleineren Anbietern attraktivere Angebote.
  • Geringerer CO2-Fußabdruck: Die großen Cloud-Plattformen nutzen Energie effizienter als lokale Rechenzentren.

Zuverlässigkeit: Dank eines weit gespannten Netzes aus Rechenzentren sind Ausfälle extrem selten.


Doch um wirklich in den Genuss dieser Vorteile zu kommen, müssen Unternehmen die jeweilige Cloud-Plattform erst einmal durchschauen und zielgerichtet nutzen. Und das ist gar nicht so einfach!

Cloud Transformation Whitepaper

Cloud Transformation Whitepaper

Stellen Sie eine optimale IT-Infrastruktur sicher: Der Leitfaden für IT-Führungskräfte unterstützt Sie mit Praxistipps und der Roadmap für Ihren optimalen Cloud-Mix.

JETZT KOSTENLOS DOWNLOADEN

 

 

Mit Best Practices zur optimalen Cloud: So nutzt Ihnen ein Well-Architected Framework

Die Funktionen und Möglichkeiten, die AWS und Microsoft Azure dem Nutzer bieten, sind gewaltig. Beide Anbieter kommen auf Hunderte von untergeordneten Cloud-Produkten, mit denen sich Kunden ihre eigenen individuellen Cloud-Programmierungen zusammenstellen können.

Das Angebot wächst seit Jahren schnell und stetig. Durch die enorme Expansion des Funktionsumfangs hat die Komplexität von AWS und Microsoft Azure ein Niveau erreicht, das es selbst dem Fachmann nicht leicht macht, sich eine Übersicht zu verschaffen.

Um diesem Funktionsumfang gerecht zu werden, haben beide Anbieter eine Art Hilfssystem mit einer Reihe von Best Practices entwickelt. Dieses Well-Architected Framework (WAF) stellt eine angeleitete Einführung in die Systeme dar und bietet zudem die Möglichkeit, sich durch Schulungen tief in die Materie einzuarbeiten. Es richtet sich dezidiert an IT-Fachkräfte im Business-Bereich, die die nötigen Kenntnisse erwerben möchten, um die Cloud-Umgebung für ihr jeweiliges Unternehmen betreuen zu können.

Das Well-Architected Framework bei AWS und Azure erlaubt es Unternehmen, die Lösungen trotz ihrer Komplexität optimal zu nutzen. Mit der Hilfe dieser Bereitstellungsmethodik können Sie

  • agile und sichere Anwendungen in der Cloud gestalten
  • Fehler in Ihrem Cloud-Aufbau rascher beheben
  • Ihre gesamte Cloud-Infrastruktur besser verwalten und effizienter betreiben

 

Das steckt hinter AWS’s und Microsofts Well-Architected Frameworks

AWS betreibt bereits seit 2015 ein Well-Architected Framework. Seit nun einem Jahr hat auch Microsoft ein WAF für seine Kunden bereitgestellt. Diesen Vorsprung merkt man deutlich: Das WAF des Marktführer AWS kommt deutlich ausgereifter und umfangreicher daher. Sehen wir uns die wichtigsten Unterschiede genauer an.

Well Architected Framework Infografik Experis

Wo liegt der Fokus der Well-Architected Frameworks?


Beide Systeme basieren auf 5 Säulen, die sich zum größten Teil mit den eingangs erwähnten Vorteilen decken. Allen Best Practices in den WAFs liegen die Prinzipien operative Exzellenz, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Kostenoptimierung und Leistungseffizienz zu Grunde.

MS Azure ist grundsätzlich technischer und praktischer orientiert und gibt dem Benutzer die Möglichkeit, im Well-Architected Framework anhand von Code-Beispielen nachzuvollziehen, wie eine ideale Lösung aussehen könnte.

AWS dagegen bleibt im Allgemeinen theoretischer und setzt darauf, dem Interessierten Funktionsprinzipien und Anwendungsmöglichkeiten möglichst detailliert zu erklären. Dieses fundierte Wissen soll den User dann in die Lage versetzen, selbst mit den Cloud-Diensten zu agieren.

Wie sind die Well-Architected Frameworks aufgebaut?


Bei Microsoft Azure ist das Well-Architected Framework unter Microsoft Learn zu finden. Es ist in 6 Lernpfade und Module gegliedert und bietet Lernenden die Möglichkeit, diese Module nacheinander oder einzeln zu absolvieren.

Alle 6 Einheiten dauern insgesamt 6 Stunden. Die Schulungsmöglichkeiten sind klar und strukturiert, man findet sich schnell zurecht und weiß, wo man suchen muss, um das zu finden was man gerade braucht.

Bei AWS ist das WAF unter der Rubrik Training und Zertifizierung zu finden. Das Angebot gestaltet sich erheblich umfangreicher als bei Microsoft Azure. Entwickler können hier sowohl Präsenzschulungen im Tagesumfang buchen als auch Onlinekurse mit einigen Stunden Dauer absolvieren.

Es handelt sich bei AWS um eine Art Online-Akademie, die sich dem eigenen Kenntnisstand entsprechend durchsuchen und nutzen lässt. Man muss allerdings deutlich mehr Eigenleistung zeigen, um sich eine klar strukturierte Lehrreihe zusammenzustellen.

Wie sind die Frameworks strukturiert?


MS Azure ist mit seinen Lernpfaden und seinem geringeren Umfang deutlich strukturierter und damit auch einfacher zu durchblicken. Es kehrt in seinen Modulen immer wieder zu den 5 Grundsäulen zurück und nimmt Bezug zu ihnen.

Das AWS Framework in seinem Charakter als Online-Akademie gruppiert sich eher um einzelne Themen, in denen sich immer wieder ein Bezug zu den 5 Säulen herstellen lässt. Geschuldet ist dieser Umstand schlicht dem Anspruch, das Mehr an Inhalt übersichtlich zu halten. Dazu trägt auch die integrierte Suchmaschine bei.

Fazit: AWS liegt aktuell noch vor MS Azure


Sowohl in der Diversifikation der Inhalte als auch im Umfang zeigt sich der jahrelange Vorsprung von AWS gegenüber MS Azure. Das breit angelegte AWS Framework ist bestens geeignet, um sich tiefgehend zu informieren und gezielt auf einzelnen Gebieten vom Anfänger bis zum Experten fortzubilden.

Azure stellt momentan den größten Konkurrenten am Markt dar. Das Potenzial des Anbieters ist enorm und sicher noch nicht vollständig ausgeschöpft. Es ist damit zu rechnen, dass Microsoft im Bereich des Well-Architected Frameworks in kurzer Zeit nachlegen und schon bald auf Augenhöhe mit AWS liegen wird.


Cloud Transformation Whitepaper

Cloud Transformation Whitepaper

Stellen Sie eine optimale IT-Infrastruktur sicher: Der Leitfaden für IT-Führungskräfte unterstützt Sie mit Praxistipps und der Roadmap für Ihren optimalen Cloud-Mix.

JETZT KOSTENLOS DOWNLOADEN

 

 

So nutzen Sie das Well-Architected Framework optimal für sich


Cloudbasierte Lösung mit AWS oder Azure sind sicher nicht alternativlos, dürften jedoch in Zukunft immer mehr Marktmacht entfalten und damit für Unternehmen immer interessanter werden.

Wenn Sie planen, in Ihrem Unternehmen AWS oder Microsoft Azure einzusetzen, empfiehlt es sich für ein optimales Ergebnis, die Guidelines des jeweiligen Well-Architected Frameworks zu berücksichtigen. Ihr IT-Team bekommt mithilfe des Frameworks alles an die Hand, was es für die erfolgreiche Gestaltung von Cloud-Anwendungen auf der jeweiligen Plattform benötigt.

Sie möchten die Zeit und die nötigen Ressourcen, die für das Studium des Well-Architected Frameworks nötig sind, lieber anderweitig nutzen? Dann sollten Sie uns ansprechen! Experis verfügt über detaillierte Kenntnisse der Frameworks und unterstützt Sie dabei, die darin genannten Prinzipien auf Ihr Unternehmen abgestimmt umzusetzen.

Egal oder Sie sich am Beginn eines Cloud-Projektes befinden oder mitten darin – das Experis-Team holt Sie genau dort ab, wo Sie gerade stehen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!